Abdeckung für den mBot-Lichtsensor

Viele Programmieraufgaben für den mBot lesen den Wert des Lichtsensors aus. Um das Programm zu überprüfen, bräuchte man aber häufig einen entsprechend dunklen Raum, was im Unterrichtsleben nicht so einfach zu realisieren ist. Auf www.thingiverse.com habe ich diese kleine Sensorabdeckung aus dem 3D-Drucker gefunden, mit der man sich das Testen erleichtern kann: https://www.thingiverse.com/thing:2932837  

mBot mit Greifer

Hier ein Beispiel für die Anwendung eines 3D-Druckers in der Schule: Für den mBot kann man einen Mini-Greifer erwerben, der ca. 20 Euro kostet. Billiger und spannender geht es, indem man für rund 3 Euro einen Servomotor besorgt und die restlichen Teile des Greifers mit dem 3D-Drucker herstellt! Die benötigten Druckdateien kann man sich auf weiterlesen…